Potters Field
  Music Talk
 


 Musik wird oft nicht schön gefunden,
Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

Dideldum! "Der Maulwurf" (1872)
Wilhelm Busch
 

 

 "Talking about Music, is like dancing about Architecture"        

Es gibt gute und es gibt schlechte Musik
B(u)y the way, Musik kaufe ich bei  
 

oder ich belade mein iPödchen bei Apple.


und sammle Tracks auf der SoundCloud die ihr euch hier alle anhören könnt.

Send me your sounds
Hier treibe ich mich auch noch rum, aber viel weniger als auf der Soundcloud.



Follow Ulrich Guestav on Mixcloud





Sorry, es kann immer sein, das ein paar alte Links im Folgenden nicht mehr funtzen. Ich versuche das im Griff zu haben , aber das ist aufwendig!



Ich weiß das ich euch hier ein wenig im Stich gelassen habe, aber seht es einfach als, nur das Beste kommt in diese Rubrik!
Und jetzt !
Eine Granate!
Chopstick & Johnjon
Ich kenn die schon so lange als DJ´s und Remixer auf der Soundcloud und Mixcloud.
Jetzt ihr eigenes Album und es ist so gut, so saugut!
Hört es in Ruhe, ich habe euch einen Kanal gesucht auf dem alles drauf ist. Gebt euch Mühe immer wieder hören, ich bin mir sicher dann werdet ihr es euch kaufen, das Beste bisher in diesem Jahr!






Als erstes Hannah Reid! Eine so klare und kraftvolle Stimme gibt es nicht so oft, bemerkenswert!

Die Songs bewegen sich zwischen flirrendem Ambient, einfachen klavierbetonten Songs die nur von einem elektronischem Bass getrieben werden, bis hin zu tränentreibenden Balladen. Nie aber in Belanglosigkeit oder gar überfrachteten Kitsch abgleitent, denn die klare und sparsame Instrumentierung, bleibt immer so nah am Song, das selbst Ausflüge in Drum n´Bass ja fast Jungle Sounds, immer nach Singer/Songwriter klingen. 
Ich hab euch mal den sagen wir Hit "Hey Now" hinter das Cover gelegt.

Vorsicht Gänsehaut!








CocoRosie
Ich bin erst durch das Duett mit Anthony Hegart auf die beiden Schwestern gestoßen, hab den Song auch als Beispiel hinter das Cover gelegt.
Die beiden Stimmen sind so toll zusammen, die majestätisch, schöne, hohe Falsettstimme von Anthony und die fast kindlich, freche Mädchenstimme von ich weiß gar nicht Coco oder Rosie.






Erklärung kommt.

könnt ja schon mal hören





 
Schön, ich meine schön einfach schön! das ist schön!
the Fall so schön! zu und zu schön!





So, hat lange gedauert, aber jetzt ist sie doch raus mit einem Monat Verspätung.
Schöne Zeitlose Singersongwriter Qualität, mit Hang zum Melancholischen. 


Ganz warm und ganz nah dran produziert, als hätte man das Album direkt nebenan im Wohnzimmer eingespielt.
Spartanisch instrumentiert und dadurch voll und ganz auf die Songs bezogen, ein großer Schritt in eine andere Richting für Beady Belle.
Unbedingt reinhören.





Schwierig würde ich sagen, denn mit Schubladen kommt man hier schwer weiter. Gutes eigenständiges Songwriting, viel Gitarre und ausgiebiges drumming. Von mildem 80ts Rock mit U2 Attitüde steigern sie sich fast unmerklich in harten Indirock mit Gitarrenwänden, wenn man es mal krachen lassen will, aber überhaupt kein Hardrocker oder gar Schwermetaller ist, dann hier jetzt reinhören.
Ich hab die Single rangehängt weil die die Breite gut wiedergibt, aber der nächste Track auf dem Album "My Number"
hat mehr Two Door Cinema club, also selber mal ein wenig ütüben!




BritPopBritPopBritPop, nein nicht nur, aber schon die Handschrift von Snow Patrol, oder Two Door Cinema Club, aber auch viel Folk Einflüße, die vor Allem in den auf ütübe zu findenden Accapella Versionen sogar an Fleet Foxes oder Bon Iver erinnern.
Was Bastille aber von alle dem abhebt, ist ein dicker Touch Electro der sie so frisch klingen lässt!
Aber wie immer Link liegt hinter dem Cover und dann frohes hören!






Ein Album aus 2011, aber total egal, weil völlig eigenständig, ich zitiere hier nur mal.

Reduzierter (aber nicht weniger raffiniert) instrumentiert und arrangiert als der hochgelobte Vorgänger bietet das kompositorisch auf höchstem Niveau angesiedelte Album eine brillante Mischung aus Indie-Pop und Folk, die Künstlerin vollführt eine gekonnte Gratwanderung zwischen kraftvoller Eingängigkeit und lyrischer Sensibilität. So gelingen der mit einer bezaubernden, fragil anmutenden Stimme ausgestatteten Sängerin – unterstützt von Ines Perschy (Drums), Heidi Dokalik (Cello), Roswitha Dokalik (Bratsche) und Max Hauer (Piano, Gitarre, Bass) - zwölf direkt gehaltene, unmittelbar packende Songs, die gerade aufgrund ihrer Unaufgeregtheit und kunstvollen Schlichtheit die faszinierende, spannungsgeladene Atmosphäre ihrer Live-Konzerte vermitteln.





Und wo ich unten weiter von Bat for Lashes sprach, natürlich gehört Frau Kahn auch in diese Tipps.
Das Dritte, wieder deutlich tiefgründigere Album, entschädigt für ihr letztes, zweites, doch sagen wir, schwer zugängliches Werk.









Eigendlich Abteilung Frauenmusik  
Wer Bat for Lashes oder A Fine Frenzy  oder eben leise sehr eigenständige Kompositionen mag die eine tolle klare Stimme umschmeicheln der muß hier dabei sein.
Anspieltipps wie immer hinter dem Cover Link
 

 

 


Ich hatte das erste Album unten weiter ja auch schon empfohlen, oft ist das zweite ja dann sagen wir schwieriger.
Ist hier nicht der Fall, es geht wieder munter durch die Gitarrenriffs, schnell und zügig werden 80´s Anleihen verarbeitet, macht einfach Spaß!

Achtung wenn das einer jetzt kauft, unbedingt die DoCd bestellen, es gibt für wenig Geld eine geniale
Live at Brixton Academy London dazu die sowas von abgeht, alles noch etwas schneller als im Studio.
Die Briten singen natürlich mit und wer die erste nicht hat lehrnt sie hier kennen.



 


Das erste Album X war ja schon sehr gut, aber das hier finde ich noch schöner, ok es ist poppiger und auch
produzierter, aber ich finde die Songs gerade deshalb nicht mehr so traurig.
Man könnte auch sagen sie glänzen ein wenig, wundervoll!!


 

So jetzt etwas Sommer! Die Queersumme mit Neunerrest von
Mayer Hawthorn, Steve Wonder und Seal.
Frank Ocean







 


 
Viele kennen diese Stimme vielleicht, sie ist unverwechselbar.
Ob er nun Disco macht wie bei Herculez and Love Affaire oder wie hier mit klassischen Orchester arbeitet, er geht immer unter die Haut.
Antony Hegarty ist in der NewYorker Kunst Scene eine Kultfigur. Eine empfindsame Diva im Körper eines Baumfällers wie er von sich selber sagt.
Seine Anhänger nennen ihn "den schwarzen Engel" so neugierig genug?
Dann aufs Bild klicken und Vid gucken.




Und noch eine aus der Abteilung "wir sind anders"
Das geradezu elegisch ruhige,aber immer wundervoll kunstvoll ausgestatte zweite Werk von Julia Holter,
erinnert teilweise an Lauri Anderson, oder , zugegeben sehr entfernt, an "Art of Noise" .
Das Miss Holter optisch an Lena Meyer Landrut erinnert, ist sicher purer Zufall und hat keinerlei künstlerischen Einfluß.
Auf das Cover clicken und selber sehen und hören 


 

Die CD für den verregneten Sonntag, kunstvoll, interessant genug, um wirklich zu zuhören, aber nicht zu traurig.
Manchmal vllt etwas dick aufgetragen, wie bei Laithach, aber immer schön schön schön.
Der Clip hinter dem Cover ist ein BBC Teaser, rechts in der Youtube Leiste ist viel mehr.
Viel Spaß.



Be carefull it´s Art!

Me And My Drummer, Matze Prölloch und Charlotte Brandi, erinnern manchmal
an Florence and the Machine sind aber zu eigenständig um in eine Vergleichsschublade zu passen.
Hier könnt ihr mehr über die beiden erfahren http://www.meandmydrummer.blogspot.de/
und wie immer aufs Coverklicken um einen Track zu sehen oder hören.







Zwischendurch mal schnell nach Down Under.
The Jezabels rocken so leicht und trotzdem spröde anders, das es einem wie frischer Wind durch die Haare in den Ohren weht.
Zu den teilweise oppulent produzierten Stücken wirckt die Stimme von Sängerin Hayley Mary immer ungezwungen schön.
Wer Rock mit Frauenstimme mag unbedingt reinhören.




OK, gleich mit der Tür ins Haus, wer U2 nicht mag, der mag "The Plea" auch nicht Punkt 
Klingelnde "The Edge" Gitarren, immer ein leicht getragener Gesang und alles sehr englisch.
Aber ein gutes Gefühl für Songs und somit einen Tipp wert.





Das klingt mal neu.
Vor allem "Tired of running", das anfänglich an die Dexys Midnightrunners erinnert, um dann wundervoll dynamisch in eine hypnotisch schöne Rocknummer weiter zu fließen, gefält mir sehr!
Aber hört selbst, auf der Cloud ist fast das ganze Album zu hören!
Wie immer auf das Cover klicken. 





Ich mag ja mein Arabhouse !
Also wer DJ Ravin von seinen Buddah Bar Samplern kennt, weiß was ihn hier erwartet.
Aber Ravin lebt nicht umsonst in Frankreich, man hört deutlich das er sich europäisiert hat.
Von teilweise härterem TechHouse, bis zu Swing und Tango natürlich im Disco Gewand, ist hier alles vertreten.
Als Beispiel habe ich den Griechen Andreas Agiannitpoulos rausgesucht.





Ich fand das alte Album auch schon schön, aber das kier ist mal ein zweites Werk das besser ist als das erste imho.
Ein wenig mehr Gittaren und Anleihen an die 80ziger, ein wenig lauter und direkter.
genau dazu dann aber der wundervolle Gesang von Claudia Deheza (ihre Schwester Alejandra ist nichtmehr dabei)
setzt diesen tollenSpannungssound ins richtige Licht. Tolles Album!





Nachdem ich nun diverse wundervolle Singer/Songwriter empfohlen habe, wird es wieder Zeit für Pop, der Sommer naht schlieslich!
Das ist Teils sphärisch (clive) aber auch tiefgreifend (unearthly delights)  um dann in ein kleines liebes Liedchen zu wechseln (in the Dark)
Ich habe wieder den Soundcloudlink hinter dem Cover, ihr fangt am besten nicht beim ersten Track an.



 


Angus & Julia Stone habe ich ja schon empfohlen, nun macht Julia ihr zweites Soloalbum.
Ihre Stimme und ihr Akzent, gepaart mit dem richtig guten Songwriting und einer tollen unaufdringlich spielenden Band.
Aber hört selber, Julia war so frei und hat das ganze Album auf der Soundcloud geparkt, also Cover anclicken, play pressen und zurücklehnen!
Anspieltip "It´s all o.k."
P.S. Angus kommt im Juli auch mit einem Soloalbum, ich halte euch auf dem laufenden





 



Mal wieder etwas fürs Herz, na jaübertreiben wir mal nicht, aber wer richtig schönen Duettgesang gerne hört der ist hier richtig.
Fleet Foxes meets Angus & Julia Stone, manchmal ein wenig marching style mit ner Schippe Country.
Eben nice und immer ein wenig anders als der Mainstream.









David Sylvian gehört seit seinem ersten Soloalbum (Brilliant Trees) der Post Japan Zeit, zu meinen all time Favourites. Wer wissen will warum,kann das jetzt in einer wundervoll kompletten Best Off nachhören. Bamboo Houses, Bamboo Music, Red Guitar, Pulling Punches, Taking the Veil und das göttliche Heartbeat(TanaiKaiki) faet. meinem anderen Großmeister Ryuichi Sakamoto.
Hmmm.... wie bittere Orangenmarmelade zum Kaffee!


 


Das ist ganz zart und vorsichtig. Wer Boy oder Birdy mit Sigur Ros´ gemischt mögen könnte, sollte  es mal probieren. Es braucht eine ruhige Minute die gute Frau zu genießen.
In Islands langen Wintern ist das sicher leichter, aber so wissen wir wenigsten wo es herkommt




 



Eine wundervolle Ausnahmestimme, so voll und kräftig wie sie zart ist, ja ehrlich das geht!
Schöne milde Songs, tolle Version des Bon Iver Liedchens "Skinny Love" 
Ein durch und durch schönes Albumfür alle Harmonie süchtigen  




 


 



Also das Brit Pop Ohr aufgemacht und dann tief reingehört, alle die Snow Patrol oder White Lies mögen sind hier richtig.
"Headlights", "Under the Stars", "Speechless" und vor allem "Us and ourselves"  ach ihr seht schon, ich bin begeistert.
Man muß der CD etwas Zeit lassen um die Songs ins ohr zu kriegen, dann hat man was für länger!




Für die älteren unter euch  das ist im Grunde die alte 4AD Schule, wer das Label noch kennt.
Alles etwas tragisch zärtlich, um dann an Gitarrenwänden zu zerbersten, aber wer 4AD Sounds wie Lush, Dead can Dance oder This Mortel Coil mal geliebt hat ist hier zwingend richtg.  


 


Mal wieder was aus dem eigenen Stall , tolles songwriting, staubig trocken arrangiert.
Leicht folkige Note im Abgang, aber die Mischung mit den 80´s Anklängen (Chapel Song)
macht das alles sehr interessant, sehr schöne neue Musik die alt bekannt klingt!



Nach der tollen Single "somebody that i used to know", die mir zur Mitte des Jahres über den Weg lief, kommt jetzt endlich das Album!
Es hält was die Single versprach, schöne große Kompositionen, wundervoll produziert, mal wie ein alter Bekannter, 
der immer noch seinen Soul hört "Ifeel better", mal wie eine Runde trommeln, wie ein schnelles "Running up that Hill"
wie bei "Eyes wide open", ach einfach bei ütübe durchklicken, schön und bunt.
"Don´t worry we´ll be watching you"



Ja ich weiß ich bin ein Minimal Housierer, es grooved und pluggert halt so schön und vor allem Robag Wruhme,
die ich nun schon so lange kenne werden immer besser, chill it out!




Nach mehrmaligem hören dann doch endlich die Erleuchtung gehabt, 
Eine richtig gute neue von Snow Patrol.

Ich hab hier mal eine von den poppigen Nummern rausgesucht, aber das Video ist lustig

 



So, alle Amy Winehouse 1000mal durch? Melody Gardot ist auch nicht mehr so? Die neue Björk ist einfach zu anstrengend?
Now it´s Time for Dillon, passt auch gut in den Herbst.



 


Wer unten weiter schon den guten James Blake für sich entdecken konnte, der ist hier dann noch einen Schritt weiter gefordert. Dubstep 
trifft auf experimentierfreudige Disco mit artificial Voice sag ich mal.


 




War ein Tip


,,Wer sich mit dieser so ruhigen, ruhenden Platte länger beschäftigt, wird allerdings merken, dass in ihr eine ungeheure Dynamik steckt (und sich davon mitreißen lassen) und mit Blick auf die überraschend lange Instrumenten- und Instrumentalisten-Credits vielleicht auch bemerken, wie viel Arbeit und Feinsinn in den Arrangements stecken." (musikexpress, Oktober 2011)




 



Tante Käte ist wieder da!
Das ist ein großes schräges Werk für den langen Winterabend. Viel Piano, traurig schön, mit teilweise klassischen Zügen.
Von schrägen elegischen Tönnen in unsagbar schöne Streicher gleitend, keine CD für nebenbei oder für alle Tage.
Aber wenn man mal etwas anderes braucht, dann ist es genau richtig.


Das ist eigen. Mal Lykke Li mal leicht nach Björk schmeckend dann mit viel Wucht und immer mit diesem wunderbaren Vortrag den nur 
Florence Mary Leontine Welch so drauf hat, british eben!

 


Real Pop, groß produziert, viel, ein opulentes Mal, so bunt wie das Cover.
Ein wenig Snow Patrol mit einer Prise Miike Snow und kommt nicht beim ersten Mal ins Ohr.


Friendly Fires: Pala

 

 



Der hier ist für die Jamiroquai Fraktion, oder alle die Cutis Mayfield großartig finden. Aber auch für alle die einfach gute Laune Weekend funky Stuff mögen.
Wenn ihr dem Link folgt, in der Tube, dann mal den Song "Something for the Weekend" ganz anhören
!

Ben Westbeech: There


 

 


So einfach mal aus dem Bauch heraus, die beiden Mädels sind gut, einfach und gut. 
So wie auf dem Foto, ungeschminkte TShirt Musik um vor dem Sofa zu sitzen und eben nicht darauf!
Ich habe mal den TVNoire Link eingebaut da findet man am meisten.



Boy  (Valeska Steiner / Sonja Glass): Mutual Friends

 


Allein der Name Kakkmaddafakka, nun Norweger und lustig.
eine wilkommene Abwechslung.


Kakkmaddafakka - "Restless" - official music video from Franck Annese on Vimeo.





 

 


Die langen Winterabende sind nicht mehr weit weg....................
Track zwei also für die die frieren!


Julia Holz feat. Daso - Winterabend (Incl. Oliver Koletzki Remix) by Stil vor Talent



 




Electronic House ala Marian, Kalkbrenner oder Koletzki, etwas sperriger in den Gehörgängen, dafür abwechslungsreicher.
Der Link geht auf nur einen Track, aber das Album kann man bei JPC oder Amazon hören.


Trickski: Unreality
 


Kunstvoll !  Schön und eigen. Am ehesten noch zu Vergleichen mit vielleicht Bat for Lashes oder mit Mühe Lykke Li.
Auf der JPC Seite kann man alle Titel anspielen, auf You Tube konnte ich mich nicht entscheiden


Imogen Heap & Frou Frou: Icon



 




Jetzt mal wieder etwas aus der Abteilung "Einfach zu schön", ein Muß für die Fleet Foxes Fans (hallo Klaus)
Die Kritiker umschreibung "2008 kam Justin Vernon alias Bon Iver geradewegs aus den verschneiten Wäldern Wisconsins"
trifft zwar optisch den Nagel auf den Kopf aber seine Musik ist so ziehmlich das Gegenteil.
Ich hab das Video zum reinhören hinters Cover gelegt.


Bon Iver: Bon Iver 


Meine Vorliebe für House ist ja bekannt, hier ein wundervoller Soundcloudfind.
Very "deep sofas" würde der Brite sagen




Good Time To Pray feat. Ernesto by trickski

 


WOW! Das ist FETT. Bass von unterm Tepich und schöne Sounds drauf, aber vor allem auch mal richtig gute Melodien. Toll
Wer den Kalkbrenner, oder Koletzki gut findet der wird hier gut bedient. Anspieltipp "Passenger", "Letter" "Pictures" hinterm Cover ist jetzt das ganze Album auf der Cloud.



Marian: Only Our Heart To Loose







 



The Lightness Of Being - Ambient Lounge And Chill Out

Mal ein richtig gut zusammengestellter Lounge Sampler aus eigenem Hause!

Hier Tracklist und alle hörbeispiele http://bit.ly/o5pG68
Hinter dem Bild liegt ein 5 MinSchnipseltrailer.


 The Lightness Of Being - Ambient Lounge And Chill Out Tracks


OK, hat lange gedauert, aber seit der neuen Single "sadness is a blessing" bin ich der Schwedin dann doch erlegen.

Oben in der Mitte der HP von Lykke kann man einen Auidoplayer öffnen, da gibt es dann ganz viel Musik.
 


Ich liebe diese Jungs, das ist so fresh und so Disco und so Dance!!!


 Captain Capa: Saved My Life





Ein kleiner Chill am Rande, schöne Chords und Keys

Point - Boody by Point
 


Es wird sommerlicher und die House Tunes wabern durch den Garten.
Hier ein erstklassiger Sampler der leider nur teuer bei Amazon oder billig via iTunes zu haben ist,
aber mit Quentin Harris & Ultra Nate, Ben Watt & Tracy Thorn(everything but the girl), Hattler, Goldfrapp Dennis Ferrer
und natürlich unser aller Liebling Oliver Koletzki, ist der Floor so fett besetzt da muß man ran!

p.s. auf in iTunes anhören rechts klicken



Und gleich noch einer hinterher. Das ist aber mehr Disco
Also je später der abend, nur die Besetzung ist wieder phänomenal.
The XX, Whitest Boy Alive (Erlend Öye), ach seht selbst!





 


Das Video zur Single steht ja schon seit Wochen hier zum anschauen. Endlich ist das Album da und ja es ist gut.
Laut und krachig, nach vorne produziert, das geht manchmal bis an die Grenzen richtig Lärm aber, die haben etwas zu sagen, das ist Sound.
Disco und Rock in einer fetten Mischung, also ich find das so richtig mega!
Hinter dem Cover versteckt sich noch ein eher braver Song.

Naked And Famous: Passive Me, Aggressive You



Das Album muß ich noch hören, aber der Song ist ja schon mal sensa!
Wer das mag unten die James Blake nicht vergessen.






 






Was man nicht alles in der Cloud findet! Lohnt sich doch das stöbern!
Oliver Koletzki "my best live-sets: at home 2008.
zum alleine im Wohnzimmer tanzen.


my best live-sets: at home 2008 by oliverkoletzki


Da hat sich einer richtig raus gemacht! Das ist ganz klar das beste was er bisher gemacht hat. Gute Texte, sehr abwechlungsreiche Musik, mal soulfull, mal fast Deutschrock oder
Oliver Koletzki ähnlicher House, eine runde Sache! Glückwunsch und kaufen!

Clueso: An und für sich
 



Beim Basketball sind wir mitlerweile eine Illustre Runde und da werden auch gerne mal Musiktips ausgetauscht.
Der hier ist von Doc Arne und eine echte Perle.
Sehr Indi, wie der Doc selber und ein sehr gutes Songwriting. Volle und wuchtige instrumentierung mir einem ebensolchen Sound.
Gibt es bei meinen JPClern gerade günstig,wer wil.
http://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/National-High-Violet/hnum/7357904


National: High Violet
 



Mal wieder etwas aus dem eigenen Stall, ein muß für alle Coldplayfans.
In seiner Gesamtheit ist das Album vielleicht etwas ruhig geraten,aber immer schön!
Anspieltip Track 8 "underneath the snow", hab ich erstmal nur live, kommt aber alles,denn das wird die neue Single.

Colours Of Your Choice



 


Es wird ein ganzes Remix Album vom Daft Punk Soundtrack zu Tron geben
Hier ein Moby Mix vorab.




Daft Punk - The Son Of Flynn (Remixed By Moby) by thelittleidiot

 


Federleicht! Aber endlich als Oliver Koletzki Mix und schon........ groovie, groovie.





 

Ich glaube ich hatte das Album schon als Empfehlung hier stehen, aber das ist eine schöne BBC1 live at the Studio Version
The Tander Trap " Love Lost "



 



Die junge Dame da unten heißt Medina und hat im letzten Jahr ein wirklich schönes Dance Album abgeliefert.

Aus gegebenem Anlass sei das hier nochmal gesagt.

Autogrammstunde im Saturn Dortmund und Aimée und ich werden die EMI vertreten.

War sehr nett!
 


Die Sonne kommt und mit ihr Mayer Hawthorn! Also ob er das alles Ernst meint ,bleibt dahingestellt, aber es ist immer gut!
Ob es nun nach Curtis Mayfield oder Crusaders klingt, die Keyboards so sparsam gespielt sind,
dass man glauben könnte die Tasten wären 100Grad heiß,
oder in Streichern und Chören geschwelgt wird, schön ist es immer!

 
Mayer Hawthorne: A Strange Arrangement



Das ist endlich mal wieder eine richtige Neuentdeckung, vorsichtig, zerbrechlich, aber mit sagen wir experimentellen Einlagen die sich gewaschen haben!
Wenn ihr glaubt eure Anlage ist kaputt, dann ist das Kunst!!
Anspieltipp ist Track 6 "Limit to your Love", achtet auf die Einstellung eurer Anlage bei den Bässen!!

 James Blake: James Blake





Axel Bosse, tja erstes Album noch bei meiner schönen Firma, dann trieb ihn der Wind in die Welt.
Egal Bosse macht tolle Texte und hat sich vom lauten Rocker zu einem vielschichtigen Musiker mit tiefgang entwickelt, das einfach gut: Und um gute Musik gehts hier ja !!


Bosse: Wartesaal

 







 



unten weiter empfehle ich ja das Album, hier ein unplugged auf Arte! 







Klingt wie eine dieser älteren 4AD Bands, aber ist natürlich neu. Schöne fliegende Sounds mit elegischem Damengesang, einfach gut! 



Harrys Gym: What Was Ours Can


Die richtige Schublade wäre die "White Lies" Schublade, aber the Domino State sind ruppiger oder flirrender, und immer mit gutem Songwriting!


 Domino State: Uneasy Lies The Crown


Gerade jetzt im Frühling unbedingt zu emphehlen, schnell, eingängig, glücklich!
Feeiin!
 

 Two Door Cinema Club: Tourist History













 


 
Schon zwei Jahre alt und an mir vorbeigegangen.
 

 
 
Die Uk. USA und Australien based Band mit ihrer dritten CD. Der Link hinter dem Cover führt zu einem Teaser des Songs "Organ Song" den ich so erst mal am schönsten fand, es sind aber viele Teaser auf Youtube die man hören kann.

 
Boxer Rebellion: Cold Still











Das sind unsere neuen Lieblinge, keine Frage die werden ganz groß!!!









 






 












 

 







 


Da hilft ja gar nichts!!
Ich bin ab sofort Simina Grigoriu Fan

 


Das neue White Lies Album als Sampler, zum reinhören!





 


Das ist für die Philip Poisel Freunde!

Ina gehört natürlich so nicht in den Sound der Band, aber so stell ich mir den Philip mit Band vor.
Natürlich auch vom Text her.




 


Der Grammy Gewinner der Belgier!






 








 




"Wie eine 'Piaf des Blues', aufgejazzt von Django Reinhardt, schwebt ZAZs Stimme über den Gypsy-Jazz-Beats ihres Gitarristen Guillaume Juhel, in einem Genre, das von seinen Musikern uneingeschränkte Virtuosität verlangt." (Rolling Stone)

 


Zaz  (Isabelle Geffroy): Zaz


Elektronischer House aus Deutschland! geht das? und wie das geht, seit 2raumwohnungs "wir sind die anderen" hängen die Kirschen zwar hoch, aber Oliver Koletzki kommt da ohne Leiter drann! Hier hab ich einen echt fetten Remix unterm Cover versteckt!


Oliver Koletzki: Großstadtmärchen

Das original gibts dann hier wg. des schönen Textes

http://www.youtube.com/watch?v=gr_3a8F1SDE&feature=related
 


Das ist eigentlich ein Kammermusik Vierer aber das hier ist mal was anderes last euch überraschen, kennt jeder.



Quatuor Ebene - Fiction 


OK von der Victoria`s Secret Fashion Show kann man nun halten was man will, aber Katy Perry´s Auftritt find ich echt grandios.

Das hat Power und Ausdruck alles Detlef D. würde sagen Pow Pow, Pow.

http://virg001.edgeboss.net/wmedia/virg001/misc/katyperry_victoriassecretfashionshow_part1.wvx

 


Rox: Memoirs

 



 

Hier gibt es wieder etwas umsonst: 20 Jahres Sampler von City Slang!

http://www.tonspion.de/musik/city-slang/musik/1268374


 
Aus alter vertrieblicher Verbundenheit schau ich immer mal wieder was der Helmut so macht und siehe da, er macht einfach gute Musik! Das groovt und flowt  wunderbar durch die Scheibe durch. Zitat:  Dabei spannt die in relaxter Höchstform aufspielende Band – unterstützt von hochkarätigen Gastmusikern wie u. a. Ali Neander (Rodgau Monotones, Sabrina Setlur, Xavier Naidoo), Sebastian Studnitzky (Nils Landgren, Mezzoforte, Jazzanova) oder Peter Wolbrandt (Kraan) - auf den 11 Tracks des Albums einen intensiv flirrenden, unwiderstehlichen Spannungsbogen von eleganten Jazz-Crossover-Klängen über hymnischen Soul-Pop und Latin-Dancefloor bis hin zu funkigen Elektronica-Sounds, ohne sich dabei je in Genre-Sterotypen zu verlieren. Umwerfend auch Sängerin Fola Dada, die in der Vergangenheits bereits mit Joy Denalane, Cassandra Steen und Max Herre zusammenarbeitete und die mit ihrer facettenreichen, bezaubernden Stimme Songs wie Dimitri, Someone Alive, Mirrorman, No Warning und Wonderworld voller Emotion und Authentizität veredelt.




Hattler: Gotham City Beach Club


 



Das ist souliger als Seeed und in den Bläsern wie der Name schon sagt "Fat "
Ragga Soul aus Neuseeland, brilliant.


Fat Freddy

 

Zuerst dachte ich das sei wieder so ein verkopftes Projekt von einem Schriftsteller und einem Musiker. Aber dann gingen mir die Ohren auf, gute Songs, toll arrangiert und diese Streicher!! mmmhh
Avanciert mehr und mehr zu einer meiner Lieblings CDs.


Ben Folds & Nick Hornby: Lonely Avenue +1






 




Beady Belle: At Welding Bridge



 

















 

White Lies: To Lose My Life

War für mich klar Album des Jahres 2009
 



Der Song den ich hier hinterlegt habe ist nicht auf dem Album, aber der Eindruck reicht ja um zu hören ob man das mag oder nicht!
Nur, der Song ist eine Coverversion vom White Lies album hier oben drüber und einer meiner Lieblingstitel, das hat seinen Charm, finde ich.


Mumford & Sons: Sigh No More (New Version)


 

 






Broken Bells: Broken Bells



Ich fand Snow Patrol vor diesem Album immer etwas nichts sagend, die Songs waren mir nicht gut genung, aber das hier ist der große Wurf.

 

Snow Patrol: A Hundred Million Suns




 

Mit der Zeit liebt man das und will nicht mehr ohne.
 

XX: The XX


 

Eines der größten Alben des letzten Jahres!! Pflichtkauf!!


 
Miike Snow: Miike Snow



 

Thomas Dybdahl kann einfach Songs schreiben da gibt es keine Ausfälle.


 
Thomas Dybdahl: Thomas Dybdahl


 

Also ohne Kings of Convenience gehr es gar nicht, nicht nur im Sommer, also eigentlich nie!

Die Simon und Garfunkel des 21ten Jahrhunderts

Kings Of Convenience: Declaration Of Dependence



 


Fleet Foxes: Fleet Foxes
 

 

 

 
  Bisher waren schon 8145 Besucher (24414 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
wird ständig erneuert und vergrößert und verbessert